Futterlob?

Wieso ich gegen Futterlob bin ⬇️ 

Ein ehrliches Lob und wirkliche Freude über das geleistete, ungeschminkte Liebe und ehrliche Emotionen sind für jedes Pferd um soviel bedeutsamer als ein Apfelschnitz! 

Pausen oder Lieblingsstellen kraulen, anerkennend über den Hals streichen oder lachen und mit Worten Bewunderung ausdrücken versteht jedes Pferd um soviel klarer wie eine Karotte.


Ich hatte von Kindheit an gelernt mir mein Pferd ehrlich zu erarbeiten, ohne Lekerlie. Dies kannte ich, nicht bis ich vor langer Zeit ein Pferd bekam welches sich ohne einen Sack voll Bananen nicht putzen ließ, tatsächlich nicht. Jede Berührung nahm dieses Pferd zum Anlass zu beißen. Nicht weil das Pferd böse war oder Schmerzen hatte, nein, er hat lediglich den Mensch als Futtermaschine gesehen. Es wurde ihm so antrainiert, der Mensch an sich war nicht existent. Ihr könnt euch vorstellen wie schwer die Korrektur war, dieses drängelnde, respektlose und auch gefährliche Verhalten wieder abzutrainieren. Vor allem wären all die Maßregelungen nicht mal nötig gewesen hätte der Mensch etwas Hirn.

Mag sein, dass die Futterlobtheorie mit ein paar lieben und einfachen Pferden aufgeht. Dennoch sehe ich auch hier größtenteils gestresste und abgerichtete Pferde, teils sogar permanent drohende.


"Fragen Sie sich selbst, warum genau haben Sie denn das Bedürfnis, einem Steppentier, für das Futter keinen Behlohnungsanreiz nach einer mühsamen Beutejagd darstellt, etwas ins Maul zu stecken.

Möchten Sie sich vielleicht selbst ein wenig belügen, dass Ihr Pferd sich freut, Sie zu sehen, weil es immer so schön wiehert, wenn Sie in den Stall kommen? 

Haben Sie das Gefühl, wenn Sie Ihr Pferd reiten, wenn Sie aufsteigen und etwas von ihm fordern, dass Sie sich irgendwie dafür entschuldigen müssen? ... Müssen Sie damit wieder etwas gut machen? .... Kein Zuckerstück kann Ihnen mehr helfen, wenn Sie die Contenance auf Ihrem Pferd verloren haben und das Vertrauen verspielt ist." (Buch Vertikal 1 von MJO)


Auch wenn es vielen nicht gefällt, Futterlob gleicht Bestechung! 

Was geht in den Köpfen der Menschen vor ihr Pferd mit Futter zu erpressen? 

Ist es nicht auch würdelos dem Pferd gegenüber? 

Sollte es mich nicht aufsteigen lassen weil ihm die Arbeit unter dem Sattel gefällt statt für den Geschmack eines Zuckerstücks? 

Kein Pferd benötigt ein Futterlob! 

Futter ist ein Grundbedürfniss, sollte stets ausreichend zur Verfügung stehen und nicht missbraucht werden für Menschliches (Belohnungs-) Denken! 

Pferde interpretieren Leckerlies einfach nicht als Belohnung/Lob! 

Kümmert euch um gutes Heu und Gras, es spricht auch nichts gegen etwas Hafer und Mineralfutter, vor oder nach der Arbeit oder zu anderen Zeiten.

Hütet euch jedoch davor dem Pferd zwischendurch etwas aus der Hand zuzuschieben.