Basicreihe - Thema Longieren

Sooo viel kann und wird dabei häufig falsch gemacht 😓 und es ist doch ein so wichtiger Ausbildungspunkt!

Macht's deshalb besser und richtig:

-> Bitte immer ohne Ausbinder und nicht aktiv im Gebiss verschnallt longieren! 
-> Bestenfalls mit Kappzaum! 
-> Haltet euren Standort! 
-> Arbeitet anfangs oder bei Korrekturarbeiten zu zweit und holt euch Anleitung!
-> Das Pferd muss lernen von euch weg zu treten, dies kann man sich zb wunderbar bei der Leitseilarbeit erarbeiten, genauso wie dem Pferd zu lehren seine innere Schulter aufzurichten usw.
-> Ihr müsst lernen nicht rückwärts zu gehen und keine daraus resultierenden 'kreiselspielchen' zu machen!
-> Lasst das Pferd seinen Kopf frei tragen und lobt es nicht in irgendeine Zwangshaltung (Nase am Boden zb - vgl mit erlernter Hilflosigkeit)! 
-> Begleitet / kontrolliert / schleift jeden Tritt, beobachtet euer Pferd, arbeitet es energetisch und stolz, lasst es nicht nur vor sich her trotten sondern kommuniziert miteinander!
-> Übergänge und Tempovariationen innerhalb einer Gangart lassen sich an der Longe wunderbar einbinden, genauso wie Zirkel verkleinern und vergrößern - dazu muss unbedingt eure Hilfengebung stimmen, sonst bedeutet es für das Pferd Stress und hat keinen gymnastizierenden Effekt!
-> Gebt dem Longieren einen Sinn und dem Pferd Freude daran, es ist soviel mehr als nur Konditionsaufbau oder übermut Ablongieren!
-> Zusätzlich bringe ich den Pferden gerne bei gerade an zu halten sowie dort rückwärts zu gehen
-> Flüssige Richtungswechsel bringen ebenfalls Leben ins Longieren, auch hier ist die richtige Hilfengebung ausschlaggebend! 
-> übertreibt es nicht mit der Dauer und macht Pausen, das Pferd soll niemals müde gearbeitet werden!

Bis zum nächsten Basicpunkt: 
Frohes Longieren! 😉🐎😆

Zu den Foto's: (nur auf Facebook unter der Seite Horseucation zu sehen!)
1. - Galopp rechte Hand, die Longe ist in dieser Momentaufnahme zu sehr auf Spannung!
2. - Trab linke Hand, das Pferd balanciert sich mit erhobenem Kopf schön aus, läuft raumgreifend, stolz, kraftvoll, zeigt Energie, rennt jedoch nicht (!), unser 'working' -Dialog ist zu erkennen.
3. - Galopp linke Hand, natürliche Außenstellung - in dieser GGA zwingend notwendig, das Pferd hält den Zirkelradius selbst sauber ein was ihm durch meine Standortwahrung ermöglicht wird, er kippt mit dem linken Hinterfuß sowie Hüfte in dieser Bildaufnahme zu stark ab was jedoch auf den unebenen Boden zurück zu führen ist.
Ps: der Boden ist nicht hart gefroren, es war lediglich sehr früh am Morgen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0